Scherben bringen … schöne Deko

Der Montag begann für uns mit dem köstlichsten Frühstück auf La Piantata. Mit Blick in die Ferne gab es für uns Lavendelhonig, Marmeladen eine leckerer als die andere und Sandros heissgeliebtes Crossaint. So gestärkt wollten wir noch das schöne Wetter nutzen, denn ab Nachmittag war Regen angesagt, und machten uns auf den Weg an den Lago Bolsena. Unter den Italienern wohl einer der bekanntsten und beliebtesten Badeseen und das zu recht. Findet man hier doch überall einsame Strandzugänge an denen man allein liegend auf den See schauen oder baden kann.

Wir tauchten zumindest mit den Füßen ins Wasser und kamen aus dem staunen nicht heraus was man hier zwischen Sand und Steinen im Wasser findet.
Kleine rundgeschliffene Keramikscherben in allen Farben und Formen.

Leider schlug das Wetter nun doch recht schnell um, gerade als wir bis zum Knie durchs Wasser warteten zuckten die ersten Blitze am Himmel und die ersten dicken Tropfen fielen in den See. Aber es gibt schlimmeres, vor allem wenn rund um den See herum unzählige,kleine Restaurants mit großartigem Ausblick liegen. Wir entschieden und für die Oase dei Pescatore, ein direkt am Seeufer gelegenes Fischrestaurant in dem man fangfrisch essen kann. Gesagt getan und es war einfach großartig! So kann ein plötzlicher Wetterumschwung halt doch auch von Vorteil sein.

Am Abend zog es uns noch nach Tuscania, hier schlenderten wir mit den letzten Sonnenstrahlen des Tages durch die Stadt und anschließend ging es wieder zurück auf La Piantata.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.